beauty2 heart-circle sports-fitness food-nutrition herbs-supplements

13 wissenschaftlich nachgewiesene Vorzüge von Zink

Von Dr. Leigh Siergiewicz, Heilpraktiker

In diesem Artikel:


‌‌‌‌Was ist Zink? 

Zink ist ein essenzieller entzündungshemmender und antioxidativer Nährstoff, der für viele biologische Prozesse im menschlichen Körper erforderlich ist. Wie die meisten wohl wissen, kann es das Immunsystem unterstützen, jedoch kann es auch für die Gesundheit des Fortpflanzungssystems, das altersgemäße Wachstum und die gesunde Entwicklung von Kindern, die Knochengesundheit, das Seh- und Hörvermögen, die Gesundheit des Verdauungssystems, die Haut sowie das Haarwachstum sehr wichtig sein. 

‌‌‌‌Was passiert, wenn der Zinkspiegel zu niedrig ist? 

Zinkmangel kann eine Vielzahl unspezifischer Symptome verursachen. So etwa ein verzögertes Wachstum bei Kindern, Appetitverlust, Haarausfall, Gewichtsverlust, Durchfall, Konzentrationsschwierigkeiten, Depressionen, Unfruchtbarkeit bei Männern und Frauen, hormonelles Ungleichgewicht, Zittern, langsame Wundheilung, schlechte Immunität und Geschmacksverlust.

Menschen können einem Zinkmangelrisiko ausgesetzt sein, wenn sie sich kalorienarm oder vegetarisch ernähren, an bestimmten Verdauungsstörungen oder Alkoholismus leiden, sich in der Vergangenheit Magen-Darm-Operationen unterziehen mussten oder Erkrankungen der Leber oder der Nieren aufweisen. Auch ältere Menschen haben oftmals Probleme mit der Zinkaufnahme. 

Der menschliche Körper kann kein Zink speichern. Daher kann ein Mangel schnell auftreten, wenn die Zinkaufnahme nicht ausreichend hoch ist. Schwere Mangelerscheinungen kommen selten vor, jedoch tritt ein leichter bis mittelschwerer Zinkmangel relativ häufig auf. Kupfer arbeitet biochemisch mit Zink zusammen, daher kann eine zu lange Einnahme von zu viel Zink zu einem Kupfermangel führen. Deswegen empfiehlt es sich in bestimmten Fällen, Nahrungsergänzungsmittel mit Zink und Kupfer zusammen einzunehmen, insbesondere bei der Verabreichung hoher Zinkmengen.

‌‌‌‌Welche Lebensmittel sind reich an Zink? 

Wir müssen Zink aus unserer Nahrung gewinnen. Dabei ist zu erwähnen, dass Austern mit großem Abstand die beste Zinkquelle darstellen. Die meisten Menschen nehmen Zink vorwiegend aus rotem Fleisch und Hähnchen auf. Zink ist überdies in Getreide, NüssenSamen und Bohnen enthalten, jedoch ist es aufgrund des Vorhandenseins von Phytaten, die sich an das Zink binden und die Absorption erschweren, weniger bioverfügbar. Vegetarier können die Bioverfügbarkeit von Zink in Getreide und Bohnen erhöhen, indem sie diese mehrere Stunden lang in Wasser einweichen, um die Bindung von Phytaten zu verringern. Erwachsene sollten im Rahmen Ihrer Ernährung täglich zwischen 8 und 11 mg Zink aufnehmen. Schwangere und stillende Frauen benötigen eine Zinkmenge von 12 mg pro Tag.

‌‌‌‌Kann Zink das Immunsystem fördern?

Eine im Jahr 2012 durchgeführte systematische Überprüfung und Metaanalyse befasste sich mit Studien, in der die Supplementierung mit Zink zur Vorbeugung gegen Erkältungen untersucht wurde. Nachdem die Forscher 17 Studien mit insgesamt 2.121 Teilnehmern durchgesehen haben, kamen sie zu dem Schluss, dass Zinkpräparate die Dauer der Erkältung bei Erwachsenen, jedoch nicht bei Kindern verkürzen können. Die Qualität dieser Überprüfung wurde als mäßig eingestuft, weshalb die Forscher weitere Studien zu diesem Thema für notwendig halten.

‌‌‌‌Kann Zink die Haargesundheit fördern?

Viele Erkrankungen, die Haarausfall verursachen, könnten auf einen Zinkmangel zurückzuführen sein oder zumindest durch diesen verschlimmert werden. Eine Überprüfungsstudie zitierte zahlreiche Studien, in denen eine Korrelation zwischen einem Mikronährstoffmangel und Haarstörungen wie androgener Alopezie, Alopezie areata und Telogenausfluss nachgewiesen werden konnte. 

Die richtige Dosierung ist wichtig, wobei eine Studie, in der sehr hohe Zinkdosen verabreicht wurden, keine positiven Ergebnisse zeigte. Probleme mit der Schilddrüse verursachen häufig Haarausfall und können manchmal auch durch eine Supplementierung mit Zink verbessert werden.

‌‌Kann Zink bei Akne helfen?

Es wurde gezeigt, dass Zink das Wachstum eines mit Akne assoziierten Bakteriums namens Propionibacterium acnes verlangsamen kann. Dies verringert die Entzündungsmarker, die die Bakterien verwenden, um Hautkrankheiten zu verursachen. Mehrere Studien haben gezeigt, dass Zink die Akne bei Menschen, die einen Zinkmangel aufwiesen, verbessern konnte. 

Eine Studie aus dem Jahr 2019 ergab außerdem, dass Patienten mit Psoriasis mit größerer Wahrscheinlichkeit einen niedrigen Zinkspiegel und einen relativ hohen Kupfergehalt im Blut haben. Die Korrektur dieses Ungleichgewichts kann dazu beitragen, die Symptome von Hauterkrankungen zu verbessern. Eine im Jahr 2019 durchgeführte systematische Überprüfung und Metaanalyse von Studien, die den Zusammenhang zwischen einer atopischen Dermatitis (Ekzem) und dem Zinkspiegel untersuchten, lieferte widersprüchliche Ergebnisse. Einige Studien konnten Vorzüge nachweisen, andere wiederum nicht. 

Es ist wichtig zu beachten, dass es verschiedene Arten von Zinkpräparaten gibt, die eine unterschiedlich hohe Wirksamkeit bei unterschiedlichen Bedürfnissen in Bezug auf die Hautgesundheit aufweisen.

Kann der Zinkspiegel die männliche Fruchtbarkeit beeinflussen?

‌‌Eine systematische Überprüfung und Metaanalyse ergab, dass unfruchtbare Männer signifikant niedrigere Zinkspiegel in ihrer Samenflüssigkeit aufwiesen. Es wurde festgestellt, dass die Gabe von Zinkpräparaten die normale Spermienmorphologie, das Samenvolumen und die Spermienmotilität signifikant erhöhte. Ein ausreichend hoher Zinkspiegel bei Männern kann eine wichtige Rolle bei der Befruchtungsfähigkeit spielen.

‌‌‌‌Warum ist Zink während der Schwangerschaft und Kindheit wichtig?

Da Zink für die DNA, die Proteinsynthese und die Zellteilung benötigt wird, ist es für die Entwicklung des Fötus sehr wichtig. Ist der Zinkspiegel während der Schwangerschaft zu niedrig, kann dies zu Fehlgeburten, einem zu langsamen Wachstum des Fötus und Frühgeburten führen. Im Rahmen einer systematischen Überprüfung fiel eine Studie auf, die zeigte, dass die Supplementierung mit Zink das Risiko von Frühgeburten signifikant verringern konnte. Dies kann jedoch mit einer Verringerung des Infektionsrisikos bei der Mutter zusammenhängen, was ebenfalls eine Ursache für Frühgeburten sein kann.

‌‌‌‌Ist Zink gut für den Darm?

Die ordnungsgemäße Funktion von Magen und Darm ist wichtig für die Aufnahme von Zink aus der Nahrung. Schwere chronische Verdauungsstörungen wie Morbus Crohn, Colitis ulcerosa, Zöliakie, Magen-Darm-Geschwüre und Durchfall können zu einem Zinkmangel führen. Dabei ist zu erwähnen, dass es schwierig sein kann, zu bestimmen, ob der Mangel zu der Störung führte oder die Störung den Mangel verursachte, da ein Zinkmangel zu einer erhöhten Anfälligkeit für Verdauungsinfektionen beitragen kann. 

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfiehlt Kindern mit einem erhöhten Infektionsrisiko eine Supplementierung mit Zink. Es wurde gezeigt, dass Zinkpräparate die Schwere, Häufigkeit und Dauer von Durchfällen bei Kindern verringern können.

‌‌‌‌Kann sich Zink positiv bei Diabetes auswirken?

Patienten mit Diabetes des Typs 1 und 2 weisen häufig einen Zinkmangel auf, und ihr Zustand kann sich durch eine Supplementierung mit Zink verbessern. Es ist bekannt, dass Antioxidantien zur Verbesserung der Blutzuckerkontrolle beitragen können. In einem Artikel aus dem Jahr 2015 wurde von einer signifikanten Abnahme der Marker für oxidativen Stress bei Diabetikern berichtet, nachdem sie 3 bis 6 Monate lang täglich 30 mg Zink eingenommen hatten.

‌‌‌‌Kann ein Zinkmangel die Schilddrüsenfunktion beeinträchtigen?

Zinkmangel kann das Risiko von Schilddrüsenfunktionsstörungen erhöhen. Die Schilddrüse ist an der regulären Verwertung von Zink beteiligt. Mehrere Studien haben gezeigt, dass Zink zur Umwandlung von Schilddrüsenhormonen in die aktive, nützliche Form im Körper beiträgt. Dies führt dazu, dass das aufgenommene Zink schneller verbraucht wird. Ein optimaler Zinkspiegel ist wichtig für die Aufrechterhaltung einer gesunden Schilddrüsenfunktion.

‌‌‌‌Kann Zink zur Bekämpfung von Depressionen beitragen?

In einer 2013 durchgeführten Studie mit Teilnehmern mit starken Depressionen wurden diejenigen, die Antidepressiva zusammen mit einem Placebo einnahmen, mit denen verglichen, die Antidepressiva zusammen mit 25 mg Zink erhielten. Die Teilnehmer, die Zinkpräparate einnahmen, zeigten nach sechs bzw. zwölf Wochen im Gegensatz zur Placebogruppe eine signifikantere Verbesserung.

‌‌Kann Zink das Hörvermögen günstig beeinflussen?

Eine Studie aus dem Jahr 2011 ergab, dass Zink bei einem plötzlichen unerklärlichen Verlust des Hörvermögens hilfreich sein kann. In der Studie wurden 66 Studienteilnehmer in zwei Gruppen mit jeweils 33 Personen eingeteilt. Die Teilnehmer einer Gruppe wurden nur mit Kortikosteroiden behandelt. In der anderen Gruppe erhielten die Teilnehmer ein Kortikosteroid zusammen mit einem Zinkpräparat. Vor und nach dieser Behandlung wurde bei den Teilnehmern der Zinkspiegel gemessen. Höhere Zinkspiegel korrelierten stark mit einem höheren Prozentsatz an Genesung und einer Verbesserung des Hörvermögens.

‌‌‌‌Ist Zink wichtig für das Sehvermögen?

Zink ist in den Augen vorhanden und spielt eine wichtige Rolle bei der Aufrechterhaltung einer optimalen Augenfunktion. Allerdings haben Untersuchungen zur Auswirkung der Einnahme von Zinkpräparaten auf die Augengesundheit zu widersprüchlichen Ergebnissen geführt. Da in den Studien zur Nützlichkeit von Zink bei Augenerkrankungen häufig auch andere Nährstoffe verabreicht wurden, war es schwierig nachzuvollziehen, ob nur eine oder mehrere Substanzen in Kombination eine Wirkung gezeigt haben.

‌‌‌‌Wirkt sich Zink positiv auf die Knochengesundheit aus?

Eine Studie an Patienten, die unter der Bluterkrankung Thalassämie major litten, ergab, dass die tägliche Verabreichung von 25 mg Zink den Knochenmineralgehalt nach 18 Monaten signifikant verbesserte. Die Studie ermutigte dazu, die Auswirkung der Verabreichung von Zinkpräparaten auch in anderen Populationen zu untersuchen.

‌‌‌‌Kann Zink bei Geschmacksveränderungen Abhilfe schaffen?

In einer randomisierten, placebokontrollierten Studie aus dem Jahr 2013 wurde die Behandlung mit einem Zinkpräparat bei Patienten mit Kopf- und Halskrebs untersucht, die sich einer Strahlentherapie unterzogen hatten. Die Studie ergab, dass die Teilnehmer, die dreimal täglich 50 mg Zinksulfat einnahmen, einen signifikanten Schutz vor dem Verlust ihres Geschmackssinns aufgrund einer Strahlentherapie hatten.

Fazit

Tests zur Ermittlung des Zinkspiegels im Blut sind nicht immer zuverlässig. Sprechen Sie daher mit Ihrem Arzt, um zu ermitteln, ob bei Ihnen eine Supplementierung mit Zink erforderlich ist. Wenn bei Ihnen festgestellt wird, dass Sie unter einer malabsorptiven Verdauungsstörung, einem geschwächten Immunsystem oder anderen Erkrankungen leiden, die mit einem Zinkmangel in Verbindung stehen, oder Sie verschreibungspflichtige Medikamente einnehmen, die einen Zinkmangel verursachen können, wäre es denkbar, dass Ihr Arzt die Einnahme eines Zinkpräparats für sinnvoll hält. Weiße Flecken auf den Fingernägeln könnten auf einen Zinkmangel hindeuten. 

Die richtige Dosierung ist wichtig – eine zu hohe Dosis kann unerwünschte Symptome verursachen und eine zu niedrige ist unwirksam. Es wird empfohlen, Zinkpräparate stets zu einer Mahlzeit einzunehmen, da sie allein eingenommen zu Verdauungsstörungen führen können. Einer gesunde Ernährung mit frischer Vollwertkost, die eine große Auswahl an Fleisch, Gemüse, Obst und Getreide umfasst, ist immer die beste Möglichkeit, sicherzustellen, dass man seinem Körper alle benötigten Nährstoffe zuführt.

Quellenangaben:

  1. Almohanna, H.M., Ahmed, A.A., Tsatalis, J.P. et al. The Role of Vitamins and Minerals in Hair Loss: A Review. Dermatol Ther (Heidelb). 2019; 9, 51–70. https://doi.org/10.1007/s13555-018-0278-6
  2. Chaffee BW, King JC. Effect of zinc supplementation on pregnancy and infant outcomes: a systematic review. Paediatr Perinat Epidemiol. 2012;26 Suppl 1(0 1):118-137. doi:10.1111/j.1365-3016.2012.01289.x
  3. Ertek S, Cicero AF, Caglar O, Erdogan G. Relationship between serum zinc levels, thyroid hormones and thyroid volume following successful iodine supplementation. Hormones (Athens). 2010;9(3):263-268. doi:10.14310/horm.2002.1276
  4. Fung EB, Kwiatkowski JL, Huang JN, Gildengorin G, King JC, Vichinsky EP. Zinc supplementation improves bone density in patients with thalassemia: a double-blind, randomized, placebo-controlled trial. Am J Clin Nutr. 2013;98(4):960-971. doi:10.3945/ajcn.112.049221
  5. Gaby A. Nutritional Medicine. Concord, NH: Fritz Perlberg Publishing; 2011.
  6. Grahn BH, Paterson PG, Gottschall-Pass KT, Zhang Z. Zinc and the eye. J Am Coll Nutr. 2001;20(2 Suppl):106-118. doi:10.1080/07315724.2001.10719022
  7. Gray NA, Dhana A, Stein DJ, Khumalo NP. Zinc and atopic dermatitis: a systematic review and meta-analysis. J Eur Acad Dermatol Venereol. 2019;33(6):1042-1050. doi:10.1111/jdv.15524
  8. Khan WU, Sellen DW. Zinc supplementation in the management of diarrhoea. https://www.who.int/elena/titles/bbc/zinc_diarrhoea/en/. Published August 3, 2015. Accessed August 24, 2020.
  9. Kucharska A, Szmurło A, Sińska B. Significance of diet in treated and untreated acne vulgaris. Postepy Dermatol Alergol. 2016;33(2):81-86. doi:10.5114/ada.2016.59146
  10. Lei L, Su J, Chen J, Chen W, Chen X, Peng C. Abnormal Serum Copper and Zinc Levels in Patients with Psoriasis: A Meta-Analysis. Indian J Dermatol. 2019;64(3):224-230. doi:10.4103/ijd.IJD_475_18
  11. Najafizade N, Hemati S, Gookizade A, et al. Preventive effects of zinc sulfate on taste alterations in patients under irradiation for head and neck cancers: A randomized placebo-controlled trial. J Res Med Sci. 2013;18(2):123-126.
  12. Nishiyama S, Futagoishi-Suginohara Y, Matsukura M, et al. Zinc supplementation alters thyroid hormone metabolism in disabled patients with zinc deficiency. J Am Coll Nutr. 1994;13(1):62-67. doi:10.1080/07315724.1994.10718373
  13. Ranasinghe P, Pigera S, Galappatthy P, Katulanda P, Constantine GR. Zinc and diabetes mellitus: understanding molecular mechanisms and clinical implications. Daru. 2015;23(1):44. doi:10.1186/s40199-015-0127-4
  14. Ranjbar E, Kasaei MS, Mohammad-Shirazi M, et al. Effects of zinc supplementation in patients with major depression: a randomized clinical trial. Iran J Psychiatry. 2013;8(2):73-79.
  15. Science M, Johnstone J, Roth DE, Guyatt G, Loeb M. Zinc for the treatment of the common cold: a systematic review and meta-analysis of randomized controlled trials. CMAJ. 2012;184(10):E551-E561. doi:10.1503/cmaj.111990
  16. Skrovanek S, DiGuilio K, Bailey R, et al. Zinc and gastrointestinal disease. World J Gastrointest Pathophysiol. 2014;5(4):496-513. doi:10.4291/wjgp.v5.i4.496
  17. Yang CH, Ko MT, Peng JP, Hwang CF. Zinc in the treatment of idiopathic sudden sensorineural hearing loss. Laryngoscope. 2011;121(3):617-621. doi:10.1002/lary.21291
  18. Zhao J, Dong X, Hu X, et al. Zinc levels in seminal plasma and their correlation with male infertility: A systematic review and meta-analysis. Sci Rep. 2016;6:22386. Published 2016 Mar 2. doi:10.1038/srep22386

Ähnliche Artikel

Alle anzeigen

Wellness

5 natürliche Möglichkeiten zur Stärkung des Immunsystems in der Erkältungs- und Grippesaison

Wellness

5 essentielle Produkte für den natürlichen Stressabbau

Wellness

Die 9 wichtigsten traditionellen chinesischen Heilkräuter