beauty2 heart-circle sports-fitness food-nutrition herbs-supplements

5-HTP: Die beste Antwort der Natur zur Erhöhung von Serotonin im Gehirn

Von Dr. Michael Murray

In diesem Artikel:


5-Hydroxytryptophan (5-HTP) ist eine Aminosäure und eine Stufe der Umwandlung von Typtophan in die wichtige Gehirn-Chemikalie Serotonin. Als Nahrungsergänzungsmittel wird 5-HTP meist aus einer pflanzlichen Quelle gewonnen – aus dem Samen einer afrikanischen Pflanze (Griffonia simplicifolia). 

5-HTP wird hauptsächlich zur Steigerung der Serotoninwerte im Gehirn verwendet. Es scheint, als wären niedrige Serotoninwerte eine häufige Konsequenz des modernen Lebens, da die Umwandlung von Tryptophan in 5-HTP durch einen stressigen Lebensstil reduziert wird. Niedrige Serotoninwerte im Gehirn machen Menschen nervös, emotionaler, hungrig und verursachen einen Heißhunger auf Kohlenhydrate sowie schlechte Schlafqualität. Dies betrifft heutzutage offensichtlich viele Menschen. Glücklicherweise haben klinische Studien gezeigt, dass 5-HTP ausgezeichnete Resultate in Situationen liefert, die mit niedrigen Serotoninwerten in Verbindung gebracht werden. Tatsächlich ist 5-HTP basierend auf den Ergebnissen dieser Studien die beste natürliche Herangehensweise.1,2

Tabelle - Die Wirkung verschiedener Serotoninwerte

Optimale Serotoninwerte

Niedrige Serotoninwerte

Hoffnungsvoll, optimistisch

Deprimiert

Ruhig

Nervös

„Freundlich“

Reizbar

Geduldig 

Ungeduldig

Reflektiv und nachdenklich

Impulsiv

Konzentrationsfähig

Kurze Aufmerksamkeitsspanne

Kreativ, konzentriert

Blockiert, zerstreut

Dazu in der Lage, gründlich über Dinge nachzudenken

„Ausrasten“

Ansprechbar

Reaktiv

Isst nicht zu viele Kohlenhydrate

Heißhunger auf Süßigkeiten und Nahrungsmittel mit vielen Kohlenhydraten

Guter Schlaf mit guter Erinnerung an Träume    

Schlaflosigkeit und schlechte Erinnerung an Träuma

Wie ist Tryptophan im Vergleich zu 5-HTP?

Kurz gesagt, es lässt sich nicht wirklich Vergleichen. Die Ergänzung mit 5-HTP produziert im Vergleich zu Tryptophan wesentlich bessere Resultate. Tryptophan muss im Gehirn erst in 5-HTP umgewandelt werden, bevor es anschließend in Serotonin umgewandelt wird. Diese Umwandlung von Tryptophan in 5-HTP wird als ratenbegrenzender Schritt in der Serotoninherstellung bezeichnet. Kurz gesagt, wenn Sie Tryptophan nicht in 5-HTP umwandeln, wird die Einnahme von mehr Tryptophan die Serotoninwerte im Gehirn nicht steigern. 

Die Umwandlung von Tryptophan in 5-HTP wird bei vielen Personen durch hohe Werte von Stresshormonen wie Cortisol, Insulinresistenz und schlechte Blutzuckerkontrolle oder unzureichende Mengen von wichtigen Nährstoffen wie Vitamin B6 und Magnesium gehemmt. Zusätzlich dazu muss Tryptophan von einem Träger transportiert werden, um ins Gehirn zu gelangen. Dieser Träger transportiert auch andere Aminosäuren zum Gehirn, also ist dies nicht so effizient. 5-HTP tritt einfach ins Gehirn ein und benötigt keinen Träger. Während nur 3 % einer oralen Dosierung von L-Tryptophan in Serotonin umgewandelt werden, werden bis zu 70 % einer oralen Dosierung von 5-HTP in Serotonin umgewandelt.3,4 5-HTP bringt einen weiteren Vorteil mit sich, da es auch die „Wohlfühl“-Serotoninwerte erhöht, die als Endorphine bekannt sind.

In den 1970ser Jahren wurden die stimmungsverbessernden und beruhigenden Effekte von 5-HTP mit L-Tryptophan verglichen.5,6  Die Ergebnisse mit 5-HTP waren wesentlich besser. Tatsächlich war L-Tryptophan in den meisten Studien nur geringfügig besser als ein Placebo. In einer Studie erhielten 74 Testpersonen mit ähnlichen klinischen Eigenschaften (z. B. Alter, Geschlecht) und Stimmungspunktzahlen entweder 5-HTP (200 mg/Tag), L-Tryptophan (5 g/Tag) oder ein Placebo.7 Die Testpersonen unterzogen sich zu Beginn der Studie und am Ende der 30-Tage-Testzeit einer detaillierten Stimmungseinschätzung über einen standardisierten Stimmungsskala-Fragebogen. Ergebnisse dieser Studie zeigten, dass 17 von 26 Testpersonen, denen 5-HTP verabreicht wurde, eine deutliche Verbesserung der Stimmung feststellten. In der Tryptophan-Gruppe waren dies 10 von 25 Testpersonen und in der Placebogruppe 4 von 23 Testpersonen. 

Zusätzliche Studien haben gezeigt, dass 5-HTP im Vergleich zum Placebo oder anderen stimmungsaufhellenden Verbindungen eine sehr positive Wirkung auf die Verbesserung der Stimmungspunktzahlen hatte.7 5-HTP hat auch eine deutliche Wirkung auf die Förderung ruhiger und konzentrierter Gefühle.

Wie verbessert 5-HTP die Schlafqualität?

5-HTP zeigte auch bei der Verbesserung der Schlafqualität bessere Resultate als Tryptophan. Serotonin zeigte außerdem eine Wirkung zur Förderung besseren Schlafes und dient außerdem als Baustein in der Herstellung von Melatonin. Mehrere klinische Doppelblindstudien haben gezeigt, dass 5-HTP gute Ergebnisse dabei liefert, den Schlaf zu fördern und zu erhalten, sowohl bei Personen, die typischerweise nicht gut schlafen als auch bei normalen Testpersonen. 

Die Ergänzung mit 5-HTP hat gezeigt, dass Sie den REM-Schlaf (Rapid Eye Movement) fördert. Das Träumen wird mit dem REM-Schlaf in Verbindung gebracht und ist ein wichtiger Teil eines gesunden Schlafzyklus. 5-HTP erhöht den REM-Schlaf um ca. 25 % und verlängert außerdem die tieferen Schlafstufen (Stufen 3 und 4). Es ist dazu in der Lage, die Messwerte qualitativen Schlafes zu erhöhen, ohne dabei die gesamte Schlafenszeit zu verlängern, indem weniger „tiefe“ Stufen des Schlafes verkürzt werden.10 In einer Studie zeigten die Teilnehmer, die 200 mg 5-HTP einnahmen, während der 5-nächtigen Studie eine Verlängerung des REM-Schlafes um 15 Minuten. Dies lässt sich in 3 Minuten zusätzliche Träumzeit pro Nacht umrechnen.

5-HTP verbessert die Schlafqualität zwar selbst dann, wenn es am Tag eingenommen wird, man sollte aber erwähnen, dass es in den placebokontrollierten Doppelblindstudien, in denen am Tag mit 5-HTP ergänzt wurde, keine besseren Berichte bezüglich Tagesmüdigkeit oder Erschöpfung produzierte, als das Placebo.8,9

‌‌‌‌Wir effektiv ist 5-HTP dabei, Heißhunger auf Kohlenhydrate zu reduzieren? 

5-HTP sehr hilfreich dabei sein, übermäßigen Kohlenhydratkonsum zu reduzieren und das Abnehmen zu fördern. Vor mehr als fünfzig Jahren führten Wissenschaftler Experimente an Ratten durch, die genetisch dazu neigten, Fettleibigkeit zu entwickeln. Dieses Experiment zeigte, dass die Ergänzung mit 5-HTP einen deutlichen Rückgang der Nahrungszufuhr bewirkte und übermäßiger Gewichtszunahme vorbeugte. Die klinische Fettleibigkeit dieser Ratten war das Ergebnis einer genetisch bedingten, geringen Aktivität des Enzyms, das Tryptophan 5 in 5-HTP umwandelt, was zu niedrigen Serotoninwerten im Gehirn führte. Als Resultat dessen hatten diese Ratten Heißhunger auf Kohlenhydrate und erhielten keine Nachricht, dass sie mit dem Essen aufhören sollten, bis sie wesentlich mehr Nahrung zu sich nahmen, als normale Ratten. 

Es gibt Beweise dafür, dass viele Menschen aufgrund genetischer Faktoren – einschließlich des gleichen Mechanismus reduzierter 5-HTP Bildung aus Tryptophan – ähnlich anfällig auf Fettleibigkeit sind. 5-HTP in einer vorgeformten Form anzubieten, könnte zu höheren Serotoninwerten im Gehirn sowie geringerem Konsum von Kohlenhydraten und Appetitkontrolle führen.

Vier Menschenstudien haben gezeigt, dass 5-HTP bei übergewichtigen Frauen gut als Abnehmhilfe funktionierte.11-14 Diese Studien wurden in Italien durchgeführt und zeigten, dass 5-HTP dazu in der Lage war, die Kalorienaufnahme zu reduzieren und die Sättigung zu fördern, obwohl diese Frauen keine bewussten Anstrengungen unternahmen, abzunehmen oder die Kalorienaufnahme zu reduzieren. Diese Studien zeigten, dass in der 5-HTP-Gruppe weniger Kalorien aus Pasta und Brot konsumiert wurden. Als Resultat lag der durchschnittliche Gewichtsverlust während diesen 5–6 Wochen bei 1 bis 1,5 Pfund pro Woche. Denken Sie darüber nach, wie 5-HTP sein könnte, wenn man seine Ernährung und sein Trainingsprogramm entsprechend anpasst.

Was ist die beste Art, um 5-HTP einzunehmen?

5-HTP kann Magenprobleme und Übelkeit auslösen, also sollte es für beste Resultate in Form von magensaftresistenten Kapseln oder Tabletten eingenommen werden. Diese Pillen werden auf eine Art und Weise hergestellt, dass sie sich nicht im Magen auflösen. Kautabletten mit 5-HTP sind eine weitere Möglichkeit, um Übelkeit zu vermeiden. Wenn 5-HTP nicht als Schlafhilfe am Abend verwendet wird, liegt die anfängliche Dosierung bei dreimal täglich 50 mg. Sollte die Wirkung nach zwei Wochen noch nicht ausreichen, kann die Dosierung auf dreimal täglich 100 mg erhöht werden. 

Wenn 5-HTP verwendet wird, um guten Schlaf zu fördern, liegt die übliche Dosierung bei 50 bis 150 mg, eine halbe Stunde vor dem Schlafengehen. Es ist am besten, für mindestens drei Tage mit der Dosierung von 50 mg zu arbeiten, bevor man die Dosierung erhöht. 5-HTP kann mit einer Mahlzeit eingenommen werden. Sollte es jedoch zum Abnehmen verwendet werden, nehmen Sie es 20 Minuten vor den Mahlzeiten ein.

Gibt es Gegenanzeichen bei 5-HTP?

5-HTP ist allgemein gut verträglich Es gibt ein paar Situationen, in denen es nicht verwendet werden sollte:

  • Schwangerschaft oder stillen
  • Parkinson, es sei denn, es wird auch das Medikament Sinemet® (Carbidopa und Levodopa) eingenommen.
  • Scleroderma (mit einem Defekt des Tryptophan-Stoffwechsel verbunden).
  • Falls Patienten die Medikamente Methysergid und Cyproheptadin einnehmen.
  • Sollten Sie andere verschreibungspflichtige Medikamente einnehmen, konsultieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker bezüglich möglicher Wechselwirkungen mit 5-HTP.

Ist HTP-5 sicher zur Langzeitanwendung?

5-HTP kann unbegrenzt verwendet werden, da einige Personen mit einem genetischen Defekt der Umwandlung von Tryptophan in 5-HTP lebenslange Ergänzung benötigen. Einige Experten empfehlen, regelmäßig (jedes Jahr) durch eine Eosinophilbestimmung zu überwachen, ob 5-HTP für längere Zeit verwendet wird. Diese Bestimmung ist Bestandteil eines Standard-Laborbluttests – auch als großes Blutbild bekannt – und hilft dabei, nach unüblichen Reaktionen auf 5-HTP zu suchen. 

Quellen:

  1. Murray M.T., 5-HTP: The Natural Way to Overcome Depression, Obesity, and Insomnia. Bantam NY 1999.
  2. Turner E.H.; Loftis J.M.; Blackwell A.D..  Serotonin a la carte: supplementation with the serotonin precursor 5-hydroxytryptophan.  Pharmacol Ther  (2006) 109  325–338.
  3. In: (editors: Filippini G.A.; Costa C.V.L.; Bertazzo A.. )  Recent Advances In Tryptophan Research, Tryptophan and Serotonin Pathways.  Plenum Publ Corp: New York, NY.
  4. Magnussen I.E.; Nielsen-Kudsk F..  Bioavailability and related pharmacokinetics in man of orally administered L-5-hydroxytryptophan in steady state.  Acta Pharmacol Toxicol (Copenh)  (1980) 46  257–262.
  5. Byerley W.F.; Judd L.L.; Reimherr F.W.; et al. 5-Hydroxytryptophan. A review of its antidepressant efficacy and adverse effects.  J Clin Psychopharmacol  (1987) 7  127–137.
  6. Van Praag H.M..  Studies on the mechanism of action of serotonin precursors in depression.  Psychopharmacol Bull  (1984) 20  599–602.
  7. Jangid P.; Malik P.; Singh P.; Sharma M.; Gulia AK.. Comparative study of efficacy of l-5-hydroxytryptophan and fluoxetine in patients presenting with first depressive episode. Asian J Psychiatr. (2013) 6(1) 29-34.
  8. Poldinger W.; Calanchini B.; Schwarz W..  A functional-dimensional approach to depression: serotonin deficiency as a target syndrome in a comparison of 5-hydroxytryptophan and fluvoxamine.  Psychopathology  (1991) 24  53–81.
  9. Wyatt R.J.; Zarcone J.; Engelman K..  Effects of 5-hydroxytryptophan on the sleep of normal human subjects.  Electroencephalogr Clin Neurophysiol  (1971) 30  505–509.
  10. Ceci F.; Cangiano C.; Cairella M.; et al. The effects of oral 5-hydroxytryptophan administration on feeding behavior in obese adult female subjects.  J Neural Transm  (1989) 76  109–117.
  11. Cangiano C.; Ceci F.; Cairella M.; et al. Effects of 5-hydroxytryptophan on eating behavior and adherence to dietary prescriptions in obese adult subjects.  Adv Exp Med Biol  (1991) 294  591–593.
  12. Cangiano C.; Ceci F.; Cascino A.; et al. Eating behavior and adherence to dietary prescriptions in obese adult subjects treated with 5-hydroxytryptophan.  Am J Clin Nutr  (1992) 56  863–867.
  13. Cangiano C.; Laviano A.; Del Ben M.; et al. Effects of oral 5-hydroxy-tryptophan on energy intake and macronutrient selection in non-insulin dependent diabetic patients.  Int J Obes Relat 
  14. Das Y.T.; Bagchi M.; Bagchi D.; et al. Safety of 5-hydroxy-L-tryptophan.  Toxicol Lett  (2004) 150  111–122.

Ähnliche Artikel

Alle anzeigen

Wellness

Was ist Ascorbinsäure (Vitamin C)? Nutzen, Ergänzungsmittel und mehr

Wellness

Sie mögen den Geschmack von Apfelweinessig (ACV) nicht? Dies hier sind 6 Gründe dafür, ACV-Nahrungse

Wellness

Die überragenden immunsteigernden und antiviralen Eigenschaften von Holunderbeeren